Portrait- und Hochzeitsfotografie aus dem Ruhrgebiet

Die Frage aller Fragen

Da ist er nun, mein eigener Verlobungsring. Im August hat mir Chris nach sieben Jahren die große Frage gestellt und obwohl ich schon wirklich lange davon geträumt habe, ist es wirklich unbeschreiblich was für Gefühle so etwas in einem auslöst. Euphorie, Freude und einige Tage später – wenn man merkt, dass man all seine anderen Ringe jetzt eigentlich in die Tonne werfen kann – die ersten positiven Schockmomente. Hach, stimmt, man ist ja jetzt verlobt.

Was mich allerdings am meisten erstaunt ist die Tatsache wie anders sich unsere Beziehung nach einer scheinbar harmlosen Frage schon anfühlt. Wir sind seit sieben Jahren zusammen. Wir leben seit vier davon zusammen. Wir haben zwei Hunde und wir haben einen gemeinsamen Alltag. Wir sind ein eingespieltes Team und eigentlich reden wir schon lange von unserer Zukunft als wäre es eine Selbstverständlichkeit, dass wir für immer zusammen bleiben. Es war auch keine wirkliche Überraschung, dass er mich gefragt hat. Aber trotzdem, obwohl alles schon lange klar ist und es sozusagen „nur“ darum geht das ganze mit einem Ring zu besiegeln, ist es einfach anders. Ich habe wirklich absolut keine Ahnung wie ich das Gefühl in Worte fassen soll. Das Vertrauen zwischen uns, dass vorher schon bei 100% lag, hat sich einfach verschoben. Wohin verschoben? Ich habe keine Ahnung und ich muss wirklich lachen, wenn ich das hier lese, weil es sich so planlos anhört, aber wir sind ein noch besseres Team geworden. Es ist gefestigter, inniger, ehrlicher und durchweg positiver. Es ist einfach schön :)

Unglaublich, was eine Frage auslösen kann. Wenn sich das schon nach der Verlobung so ändert, was passiert dann wohl, wenn wir erst verheiratet sind? Ich bin sehr gespannt.

Egal was passiert, ich freue mich auf jeden Fall sehr auf jede Sekunde unserer gemeinsamen Zukunft!